Cigador

Architekturbehausung für den modernen Aficionado

Cigador

Architekturbehausung für den modernen Aficionado

Der Genuss einer Zigarre hat neben dem Vergnügen auch viel mit Inszenierung zu tun. Es geht um den Geschmack, das Angreifen und den Geruch. Der Zigarrenrauch hüllt einen Raum in eine entsprechende Aura, schlichtweg wird ein Raum dadurch "markiert". Einige unserer Klienten sind leidenschaftliche Zigarrenraucher. Deren Humidore in einer eher klassischen Optik haben uns überrascht und uns dazu bewogen ein architektonisches Behältnis für den modernen Aficionado zu entwerfen. Eine unverkennbare Form aus brasilianischer Zeder mit Leder überzogen. Der Deckel wird per Gasdruckfeder gehalten, alle beweglichen Teile wie Schaniere und Gabelemente sind aus Edelstahl. Der Humidor schliesst satt mit Geräuschkulisse. Die Zigarren können durch ein magnetisch haftendes Unterteilungssystem eingeteilt werden. Ein speziell entwickelter Befeuchter, welcher magnetisch gehalten bündig im Deckel sitzt, aus einem Aluminiumgehäuse mit austauschbarem Speichermedium und Haarhygrometer. Der Cigador fasst je nach Zigarrengröße 60-70 Churchillformate bzw. 80-90 Robustoformate. Die hohe Qualität der Verarbeitung, der spezielle Einsatz ausgewählter Materialien, sowie die Ausdrucksstärke der Form verleihen dem Cigador seinen einzigartigen Stellenwert.

 

Produzent:

WILLL Manufaktur, Großglobnitz

 

Projekt Team:

Johannes Will, Mario Mayerhofer, Karl Widhalm

 

Fotografie:

WILLL Architektur