Pfarrhaus Zwettl

Planerfindungsprozess

Pfarrhaus Zwettl

Planerfindungsprozess

Das Pfarrhaus Zwettl wird denkmalpflegerisch revitalisiert, das Schubertstüberl
durch ein neues Bauwerk ersetzt, welches die Funktionen des Gebäudes in der
Schulgasse beinhaltet. Kanzlei, Priesterwohnungen, Seelsorgeräume, ein
Veranstaltungsbereich, Sääle für Jugend und Gruppen sowie Kirchenbeitragsstelle
und Regionalbüro rücken damit an einem Ort zusammen. Das Ensemble, bestehend
aus Pfarrhaus, neuem Gebäude und Kirchengarten ist identitätsstiftend und stärkt
die Kirche in Zwettl. Das Pfarrhaus, über welches auch der Neubau erreicht werden
kann, wird mittels Hebeplatform barrierefrei zugänglich gemacht. Der Neubau hält
den gleichen Abstand zur Kirche wie das Schuberstüberl, der Saal im Erdgeschoss
samt Foyer ist großzügig verglast und gibt den Blick Richtung Stadtamt und Kirche
frei. Das Obergeschoß des Gebäudes ist mit Holzlamellen verkleidet, wirkt schlicht
und zurückhaltend gegenüber der bestehenden Kirche. Über den bestehenden Garagen
soll ein Kirchgarten mit entsprechender Bepflanzung entstehen. So entsteht
ein Ort mit hoher Aufenthaltsqualität für Veranstaltungen aller Art wie Hochzeiten,
Taufen, etc.