Haus O

Doppelter Durchblick im Vierkanthof

Haus O

Doppelter Durchblick im Vierkanthof

Die Lage des Hauses ist an einer entwurfsbestimmenden Stelle: einerseits die Straße, dann ein mehrgeschossiges nahes Amtsgebäude und schließlich der Abhang mit wunderschöner Sicht auf die Stadt. Die Selbsteinschätzung des Bauherrn, einen Garten kaum pflegen zu wollen, definierte einen weiteren Entwurfsparameter.

Das Gebäude verdichtet sein Raumprogramm auf einen Flachbau mit einer Raumfolge gegen den Uhrzeigersinn- Arbeitsraum der Frau mit Klientenverkehr, Eingang, Einliegerwohnung, Wohnen, Schlafen. In die Mitte dieses Kreises ist ein Außenraum eingeschrieben- eine private Terrasse. Diese ist windgeschützt und durch ein außerordentlich hochgezogenes Oberlicht gegen Einblicke seitens des Amtsgebäudes abgeschottet. Dieser Riegel lässt auch die Wohnräume uneinsehbar werden.

Quer durch diesen, gegenüber einer Wiese leicht zu pflegenden, Außenraum hindurch kann mach das Innere des Gebäudes von innen betrachten. Oder man kann auch durch den Wohnraum quer hindurch auf die Stadt blicken, die einem zu Füssen liegt.