ARCHITEKTUR


Für uns drückt sich Architektur in einem besonderen, sich gut anfühlenden Raumerlebnis aus, zugeschnitten auf seine Bewohner und abgestimmt auf sein Umfeld. Das betrifft Aussenräume genauso wie Innenräume.

 

 
LICHT UND SCHATTEN


Wir benötigen zum Leben Licht. Dementsprechend richten wir unsere Gebäude aus. Neben Licht spielen Blickbeziehungen eine wesentliche Rolle. Architektur kann Blicke bewusst ein- und ausblenden, Ausblicke rahmen, hervorheben oder für das Konzept nicht Sehenswertes verschwinden lassen.

 

 
ANALYSE


Wir analysieren den Ort und wie der Bauherr/in leben will. Wir analysieren seine Sehnsüchte, seinen Tagesablauf, seine Wege. Was ist ihm heute wichtig, was ist ihm in Zukunft wichtig? Was sind seine Spezialanliegen? Wir sind immer wieder mit Spezialthemen gefordert, egal ob es sich um einen 5 Meter hohen „Denkraum“ handelt der Beschaulichkeit unterstützt, um einen „60 Tonnen schweren und 120 m2 grossen Musikraum“ der schalltechnisch entkoppelt im Altbau aufgehängt ist oder um einen im steilen Hang sitzendem Ruheraum, der über einen 10m2 goßen und unter 45 Grad geneigten Spiegel belichtet wird, unter Tags Himmel und Wolken in der Nacht den Blick auf die Sterne freigibt.

 

 
COACH


Die Bauherrngespräche werden gecoacht. Damit gelangen wir an Orte, die oft unerschlossen bleiben.

 

 
FORM


Für uns ist Architektur ist auch Form. Die Ideologie „Form follows function“ ist für uns überholt, Architektur ist nicht nur rational.

 

 
WISSEN


Es entspricht unserer Haltung, daß wir glauben, daß der Bauherr am besten weiß, was er braucht. Als Spezialisten zeigen wir Ihm den Weg dorthin.

 

 
ORT UND UMFELD


Architektur ist keine Bild, das an der Wand hängt. Architektur entsteht auch aus ihrem Umfeld und ist damit öffentlich. Unsere Architektur setzt sich mit dem Umfeld intensiv auseinander, städtebauliche Eingriffe müssen mit entsprechendem Augenmaß gesetzt werden, betreffen diese Generationen.

 

 
FENG-SHUI UND GEOMANTIE

 

"Altes Wissen" hat unsere Projekte stärker gemacht. Seit Gründung des Büros arbeiten wir hier mit erfahrenen Konsulenten zusammen.

 

 
VERTRAUEN


Von der ersten Skizze bis zum bezugsfertigen Gebäude ist ein weiter und oft intensiver Weg. Die Chemie zwischen Architekt und Bauherr muss passen ist sie ein wesentlicher Baustein zum Erfolg eines Projektes. Wenn Sie erfahren wollen, wie wir Architektur denken, vereinbaren Sie einen Termin mit uns und lernen Sie uns kennen.

 

 
MODELL


Wir entwickeln sämtliche Projekte auch am Arbeitsmodell. Ein physisches Modell kann in seiner Darstellung kaum lügen, ein Rendering kann vieles „besser“ darstellen. Neben dem klassischen Modell, welches das Projekt über mehrere Leistungsphasen begleitet, arbeiten wir mit Renderings/ Visualisierungen vorallem als Ergänzung zum Modell.

 

 
KOSTEN


Unsere Räume lassen sich kaum in € pro Quadratmeter Raum abbilden, die Antwort auf die Frage mit welchen Kosten man ein Auto pro Tonne veranschlagen müsste, wäre ähnlich aussagekräftig. Architektur die bei uns entsteht ist oft räumlich, nämlich auf die Geometrie des Gebäudes bezogen, sehr speziell ausgeprägt, mit unkonventionellen Räumhöhen, Innenhofsituationen, auskragenden Baukörpern, sowie die Hülle betreffend, begehbaren und begrünten Dächern, raumhohen Verglasungen, Glasdächern und bündigen Bauwerksanschlüssen. Architektur und Innenarchitektur trennen wir nicht und denken diese immer verknüpft.

Wir sehen es als unsere Aufgabe in einer sehr frühen Phase realistische Kosten auf Basis aktuell abgerechneter Projekte auf den Tisch zu legen. Uns ist es wichtig alle Kostenstellen darzustellen, so kommen zum Gebäude auch Kosten für Innenausstattung, Garten, Wege, Einfriedungen, Zufahrt, etc. dazu….. Sie kaufen ja auch nicht ein Auto ohne Sitze.

Qualitätsansprüche sind seitens des Bauherrn zu definieren. Nur auf Basis realistischer Kosten kann ein Projekt erst budgetiert und auch kostensicher umgesetzt werden.

 

 
QUALITÄT UND PREIS

 

"Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht jemand ein wenig schlechter  machen und etwas billiger verkaufen könnte. Und die Menschen, die sich
nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug zuviel zu bezahlen, aber es ist genauso unklug zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Bezahlen Sie dagegen zu wenig, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.
Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten ... Das funktioniert nicht. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das eingegangene Risiko etwas hinzurechnen. Wenn Sie das aber tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen."

 

John Ruskin 1819-1900

 

 
MEHRWERT


Ein funktionierender Grundriss mit dichter Wetterhülle und Heizsystem ist für uns zu wenig. Für uns ist Architektur ein Maßanzug für den Kunden, der auch mitwachsen kann, ein Gefühlsverstärker, der Staunen und Erlebnisse fördert. Oft beinhalten unsere Raumkonzepte überlagerte Nutzungsschemata, welche das Haus in seiner Verwendung auch noch nach Jahre nicht alt aussehen lassen. Mehrwert in der Nutzung, Mehrwert im Erleben.

 

 
AKUSTIK


Unserer Räume hören sich gut an und werden als angenehm empfunden. Neben der Anforderung an eine gute Sprachverständlichkeit in speziellen Wohnräumen erfüllen wir auch Spezialanforderungen im Musikbereich.

 

 
MUT


Die über die letzten Jahre entstandenen Projekte wären nicht ohne den Mut unserer Bauherrn möglich gewesen. Spezielle Wünsche können oft erst durch das Verwerfen konventioneller Ansätze erfüllt werden. Dazu gehört Mut, Dinge auch zuzulassen.

 

 
ENERGY FOLLOWS FORM


Wir glauben, daß die Energie dem Raum folgt. Die Ägypter legten großen Wert auf die Ausrichtung Ihrer Tempel bezogen auf Gitternetzlinien aus unserem Planten, sowie Ausrichtung zu den Gestirnen. Aufgrund der Errichtung eines Staudammes musste der Tempel verlegt werden. Der Tempel wurde falsch, nämlich nicht mehr nach den vorher genannten Gesichtspunkten aufgestellt, dennoch hat sich die im Ursprungszustand messbare Energie nach kurzer Zeit im Bauwerk wieder eingestellt.  - nachzulesen im Buch der Geobiologin Blanche Merz „Orte der Kraft“.